Aktuelles

 

 

 

Geänderte Förderbedingungen ab dem 01. Februar 2013
 Bundesnetzagentur-Newsletter vom 31.01.2013;
aktuelle Nachrichten der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen

Einspeisevergütung für PV-Anlagen sinkt um 2,2 Prozent
Homann: “Zubau weiterhin deutlich über gesetzlichem Korridor”
Die Vergütungssätze für Photovoltaik-Anlagen (PV-Anlagen) werden im Zeitraum vom 1. Februar bis zum 31. April 2013 jeweils zum Monatsersten um 2,2 Prozent sinken. Dies hat die Bundesnetzagentur heute bekannt gegeben.

“Insgesamt erfolgte im vergangenen Jahr ein Zubau an Photovoltaik-Anlagen mit einer installierten Leistung von 7,6 GW. Dies stellt erneut einen Rekordwert dar”, betonte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. “Obwohl sich der Zubau zum Jahresende etwas abgeschwächt hat, wurde der gesetzlich vorgesehene Zubaukorridor, an dem sich die Vergütung des Stroms aus Photovoltaik-Anlagen bemisst, im maßgeblichen Zeitraum wieder deutlich überschritten.”

Hier finden Sie die gesamte Pressemitteilung:
http://www.bundesnetzagentur.de/pressemitteilungen